Der wichtigste Makronährstoff

Der wichtigste Makronährstoff

Christina / January 25, 2019

Längst ist erwiesen, dass Proteine von den drei Makronährstoffen die wichtigsten sind. Zwar benötigt der menschliche Körper für den Erhalt seines natürlichen Grundumsatzes alle drei. Dennoch wird es sowohl bei Fetten als auch bei Kohlenhydraten schnell bedenklich, sobald mit dem Konsum übertrieben wird. Proteine sind hingegen fast ausschließlich positiv in den Schlagzeilen. So verbinden die Menschen ein gesundes Wachstum eines Kindes mit seinem täglichen Glas Milch. Erwachsene hingegen profitieren ebenso von Proteinen als Energielieferant, für den Muskelbau und schließlich für den Muskelerhalt.

Da Proteine sich als Muskelmacher positiv auf den Grundumsatz auswirken, wird der Körper zusätzlich vor dem Abnehmen und dem Jojo-Effekt geschützt, der seine Ursache immer in der Verringerung des Grundumsatzes hat. ESN Designer Whey Proteine sind besonders wertvolle Proteinlieferanten und verfügen über ein ausgezeichnetes Aminosäureprofil bei einer Loslösung von überflüssigen Fetten und Kohlenhydraten.

Die Probleme Fett und Zucker

Bekannt ist ein Meinungsstreit zwischen Ernährungsexperten aus England und den USA. Während in den USA die Gesundheitspolitik darauf ausgerichtet ist, den Konsum von Fett bei der Bevölkerung zu reduzieren, haben die Gesundheitsexperten in England dem Zucker den Kampf angesagt. Internationale Gesundheitsstudien haben beiden Schulen Recht und Unrecht zugleich gegeben. Zwar sind Kohlenhydrate für das Zunehmen noch bedenklicher als Fette, wer allerdings konsequent auf Kohlenhydrate verzichtet, entzieht seinem Gehirn wichtige Energiequellen und wird unkonzentrierter sowie flatterhafter.

Warum Fette gemieden werden sollten

Fette haben den höchsten Brennwert, liefern dem Körper wichtige Energien und stärken das Immunsystem. Sind die Depots von Fetten im Körper aber gefüllt, werden die überschüssigen Fette als Fettpolster abgelegt, sofern mit Sport nicht dagegen gesteuert wird. Dies ist auch deswegen bedenklich, weil Fette den mit Abstand höchsten Kalorienanteil an der Nahrung aufweisen. Seinen Körper mit Fetten nur so vollzustopfen und sich dabei nicht bewegen, ist damit eine der schnellsten Möglichkeiten, um zuzunehmen.

Warum Kohlenhydrate gemieden werden sollten

Kohlenhydrate wiederum besitzen zwar nur einen Kalorienanteil im Verhältnis von vier zu neun im Vergleich zu Fetten, sind aber in anderer Hinsicht für das Idealgewicht bedenklich. Sind die Depots für Kohlenhydrate gefüllt, wird der Rest in Fette umgewandelt. Zudem blockieren Kohlenhydrate den Abbau von Fetten. Besonders kurzkettige Kohlenhydrate, die nur aus einem Zuckermolekül oder zwei Zuckermolekülen bestehen, kurbeln die Produktion von Insulin an. Das Ergebnis ist ein Heißhunger, der zum Beispiel bei Burgern, Waffeln, Croissants und Baguettes beobachtet werden kann.

ESN Designer Whey Proteine

ESN Designer Whey Proteine sind eine der effektivsten Arten, um von der positiven Wirkung von Proteinen zu profitieren. Der englische Begriff „Whey“ steht für Molke, sodass es bei diesem Produkt um die Molkeproteine geht. ESN Designer Whey Proteine sind ultrafiltrierte Proteine, die fast vollständig von störenden Fetten und Kohlenhydraten befreit sind. Der Verzicht auf Lactose kommt zudem Konsumenten entgegen, die an einer angeborenen Lactose-Intoleranz leiden.

Diese Whey Proteine sind besonders reich an den wertvollen verzweigtkettigen Aminosäuren, die vor allem in der Sportler- und Bodybuilderszene beliebt sind. Auch besitzen sie hohe Anteile an L-Glutamin und damit von der proteinogenen Aminosäure, die an den meisten Reaktionen im menschlichen Körper beteiligt ist. Mit den Geschmacksrichtungen Schokolade, Vanille, Erdbeere, Pecan Pie, Peanut Butter, Cookie Dough, Rockmelon und viele mehr, wird bei der Einnahme auch ein anregendes geschmackliches Erlebnis vermittelt.

Wie ESN Designer Whey Proteine eingenommen werden sollten

Das Pulver kann gut als Getränk eingenommen werden, wobei alternativ auch die Möglichkeiten des Konsums als Eierkuchen, Milchshake oder Smoothie zur Verfügung stehen. Besonders profitiert der Konsument von der Einnahme nach dem Sport, wenn es darum geht, die Trainingseffekte für das Muskelwachstum zu verwerten. Sportler wissen, dass nicht nur der Sport an sich, sondern auch die Zeit danach von höchster Bedeutung ist.

Die größten Effekte sind von ESN Designer Whey Proteinen zu erwarten, wenn diese in einem Verhältnis von 0,7 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht eingenommen werden. Wer also 100 kg wiegt, ist mit 70 Gramm täglich von den Molkeproteinen gut bedient. Die Proteine sollten pro Mahlzeit eingenommen werden, wobei sich ein Verhältnis von 20 bis 30 Gramm pro Mahlzeit anbietet.

Leave a Reply

@ 2018 Cafe Solvey | Alle Rechte vorbehalten