Brot backen einfach gemacht

Brot backen einfach gemacht

Christina / May 28, 2018

Zum Frühstück gehört ein knuspriges Brötchen einfach dazu, wie ein guter Kaffee. Für viele ist der morgendliche Gang zur Bäckerei zu einem Ritual geworden, das aber leider vom Aussterben bedroht ist. Denn immer mehr Bäckereien stehen vor dem Ende und schließen. Tausende Bäckereien müssen jedes Jahr schließen, weil ihnen der Nachwuchs fehlt oder große Bäckereiketten ihnen das Geschäft vermiesen. Ganz zum Unmut vieler treuer Kunden. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch und so kann man ruck zuck Brot auch zu Hause backen und lernt dabei noch eine alte Backtradition kennen.

Das eigene Brot

Ruck zuck Brot backen klingt zunächst einfacher, als es ist. Doch das liegt an der mangelnden Erfahrungen die viele Anfänger mitbringen. Denn wer backt heute noch sein Brot oder seine Brötchen selber? Das richtige Gefühl zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln ist hier das Wichtigste. Die ersten Versuche gehen oft schief, doch entmutigen lassen sollte man sich davon nicht. Oftmals findet man sogar richtig Spaß an Backen und entwickelt im Laufe der Zeit sogar eigene Kreationen. Viele Heimbäcker bieten ihre Brote dann sogar einmal die Woche auf dem Wochenmarkt an oder eröffnen einen kleinen Wochenendladen. Das eigene Brot ist immer am besten.

Was braucht es zum Backen alles?

Um ruck zuck Brot zu backen braucht es nicht viele Zutaten. Für den Anfang empfiehlt es sich an Weißbrot zu versuchen. Hierfür braucht es Weizenmehl, vorrangig Type 550, Wasser und Hefe. Zusätzlich kann noch ein wenig Salz und Zucker verwendet werden. Auch Backmalz sollte bei einem guten Weißbrot nicht fehlen. Backmalz wird aus Getreide, also entweder Weizen, Gerste oder Roggen, hergestellt und kann die Hefegärung beschleunigen. Bei einem Weizenweißbrot sollte auf Weizenbackmalz gesetzt werden. Das Backmalz ist quasi die Zutat, um ruck zuck ein Brot backen zu können.

Das Herstellen des Teigs

Zuallererst sollte die Hefe, ob Trockenhefe oder Frischhefe, in lauwarmem Wasser aufgelöst werden. In einer separaten Schüssel sollte das Mehl mit einem Teelöffel Zucker und Salz vermischt werden. Erst dann kann die Hefemischung dem Mehl zugeführt werden. Zunächst sollte der Teig mit einem Mixer vermischt werden, bis eine gleichmäßige Teigmasse entstanden ist. Sobald der Teig zu zäh wird, muss Hand angelegt werden. Sinnvoll ist es den Teig gut zu kneten und mehrmals zu falten, damit sich die Hefe im ganzen Teig verteilen kann. Verteilen Sie etwas Mehl auf der Arbeitsfläche, damit der Teig nicht klebt und einfacher bearbeitet werden kann.

Der Teig sollte nach dem Kneten wieder in die Schüssel gelegt werden und mit einem Baumwolltuch abgedeckt werden. Über Nacht sollte der Teig an einem warmen Ort gelagert werden. So kann die Hefe besser arbeiten und der Teig geht auf. Dabei kann der Teig das doppelte Volumen annehmen. An eine ausreichend große Schüssel sollte also gedacht sein. Vor dem Backen sollte der Teig dann nochmal geknetet werden, um große Luftblasen zu vermeiden. Bei 200° Celsius im Backofen sollte das Brot gebacken werden. Ruck zuck Brot backen ist dann in gut 40 bis 50 Minuten möglich. Nach dem Backen sollte das Brot für eine Weile stehengelassen werden, um es abzukühlen. Dann kann dem Genuss nichts im Wege stehen. Bon Appetit.

Leave a Reply

@ 2018 Cafe Solvey | Alle Rechte vorbehalten